Home ReisenSüdamerika2019 Peru Fazit Peru

Fazit Peru

von mrandmrssippy

Mit etwas Wehmut blicken wir nochmals zurück auf unsere Reise ins Land der Inkas und möchten euch auch für dieses Abenteuer ein kurzes Fazit nicht vorenthalten.

Wir:

  • haben 277 km zu Fuss zurückgelegt
  • haben zusammen gezählt fast 2 volle Tage mit Busfahren verbracht 
  • haben 48.7 GB an Fotomaterial erstellt
  • haben – wie auf jeder Reise – wieder zahlreiche tolle Menschen kennen gelernt

Unsere Highlights:

  • Das wohl beste Sandwich der Welt: „Pan con Chicharrón“ mitten im Nirgendwo
  • Sandboarding – auch wenn es am Anfang ein wenig Überwindung gekostet hat
  • Auf dem höchsten navigierbaren See der Welt auf einer schwimmenden Schilfinsel entspannen
  • Schokolade von Grund auf selbst herzustellen
  • Das phänomenale Anden Trekking
  • Eindeutig: Machu Picchu an Weihnachten nach 7-tägiger Wanderung!
  • Die vielen verschiedenen Landschaften und Klimazonen
  • Zu Fuss den Regenwald mit seinen kleinen und grossen Bewohnern erkunden
  • Die vielen tollen Menschen, die wir unterwegs kennen lernen durften
  • Die gastfreundlichen und fröhlichen Peruaner

Unsere negativen Erfahrungen:

  • Die teils echt penetranten Strassenverkäufer
  • die (eis-)kalten Duschen auf den Treks 😉
  • Die teils der Natur und Tieren gegenüber rücksichtslosen Mit-Touristen

Weitere (mehr oder weniger) wissenswerte Erkenntnisse:

  • Die Inkas kultivierten bis zu 4’000 verschiedene Kartoffelsorten. Die spanische Kolonialisierung brachte das Nahrungsmittel schliesslich nach Europa.
  • Der Inti (Quechua für „Sonne“) war bis 1991 die Währung in Peru. Heute ist die offizielle Landeswährung der Sol (Spanisch für „Sonne“).
  • Von weltweit 32 klimatische Bedingungen kommen in Peru 28 davon vor und gefühlt haben wir jede davon am eigenen Leib erlebt.
  • Auf der Insel Taquile auf dem Titicacasee stricken nicht die Frauen, sondern die Männer. 
  • Auch heute kommen leider Ritualmorde in abgelegenen Regionen noch vor.
  • Wer sich wundert, warum man in Peru von den vorbeifahrenden Autos ständig angehupt wird: in Peru sind die meisten Taxis nicht angeschrieben, damit sie jedoch für die Fussgänger erkenntlich sind, wird mit der Hupe gezeigt, dass sie ein Taxi sind.
  • Für alle Vegis: In Peru ist Geflügel („pollo“) kein Fleisch („carne“). Wenn man also ein Gericht ohne Fleisch bestellt, kann es gut sein, dass darauf jedoch Poulet ist. Deshalb muss möglichst immer gesagt werden, dass man ein Gericht ohne Fleisch und Geflügel möchte.
  • Der kleinste Frosch („Noblella pygmaea“) der Welt wurde im Manu National Parks im Südosten Perus entdeckt.

Anfang verpasst? Hier geht’s los!

Fotogalerie

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .